Home > Über die Löschgruppe > Aufgabengebiete

Aufgabengebiete der Löschgruppe Bamenohl

Abwehrender Brandschutz

Abwehrender Brandschutz - die Hauptaufgabe jeder Feuerwehr - versteht sich von selbst. Für Brände halten wir ein Löschfahrzeug vor, auf welchem wir die notwendige Ausrüstung zur Menschenrettung und Brandbekämpfung mitbringen. Durch die im Mannschaftsraum verladenen Atemschutzgeräte können sich die Einsatzkräfte schon auf der Anfahrt ausrüsten, durch den mitgeführten Löschwassertank kann an der Einsatzstelle sofort mit dem Löschangriff begonnen werden - noch bevor eine Wasserversorgung vom Hydranten hergestellt ist.


ABC-Einsätze


Als Spezialisten kommen wir bei Gefahren für Mensch und Umwelt ins Spiel. Mit dem LF 20 sind wir für atomare, biologische und chemische Gefahren ausgerüstet. Dazu zählen Messgeräte, Schutzanzüge und entsprechende Mittel, um Sofortmaßnahmen durchzuführen.


Löschwasserversorgung 

Eine wichtige Aufgabe im Brandfall ist die Löschwasserversorgung. Trotz eines gut ausgebauten Hydrantennetztes in der Gemeinde Finnentrop finden wir nicht an jedem Einsatzort das notwendige Löschwasser vor. Hier können wir auf unser Löschfahrzeug zurückgreifen, welches 2400 Liter Wasser und 200 Liter Schaummittel an Bord hat, sowie auf den SW-KatS, welcher 2000m Schlauch während der Fahrt von der Ladefläche aus verlegen kann. Damit können wir etwa bei Waldbränden auch andere Löschgruppen unterstützen.


Absturzsicherung 
 

Hoch hinaus oder tief herunter. Mit unserer Drehleiter können wir schnell Personen aus großen Höhen retten. Aber auch mit dem Gerätesatz Absturzsicherung können unsere speziell ausgebildeten Kameraden sich selbst und andere sicher wieder auf Boden bringen.



Katastrophenschutz 


Menschen können sich nicht vor allen denkbaren Katastrophen selbst schützen. Sie benötigen Hilfe, Rettung und Unterstützung bei schweren Unglücksfällen, Naturkatastrophen und allen Gefahren, die mit eigenen Selbsthilfemaßnahmen nicht mehr bewältigt werden können. Für den Einsatz im Katastrophenschutz hat uns der Bund einen Schlauchwagen (SW-KatS) zur Verfügung gestellt.